mobile Navigation

Sprechzeiten

Montag
8.00 - 13.00 Uhr,
14.00 - 17.00 Uhr
Dienstag - Freitag
8.00 - 13.00 Uhr
und nach Vereinbarung
Samstag
nach Vereinbarung
Rufnummer für Notfälle
(über Rufweiterschaltung)
0201 - 450 480 51
Diagnostik und Therapie

Diagnostik und Therapie

Zur Feststellung des kindlichen Hörvermögens wählen wir speziell auf das jeweilige Lebensalter abgestimmte Testverfahren. Dies ist notwendig, da einer Sprachentwicklungsverzögerung (SEV) oft eine nicht erkannte Fehlhörigkeit zugrunde liegt. Deshalb untersuchen wir vor einer logopädischen Behandlung oder auch vor Tomatis-Therapie immer das Hörvermögen.

  • Hörprüfung im Hightech Audiometrieraum
  • subjektive und objektive Verfahren der Hördiagnostik
  • Tonschwellenaudiometrie
  • Sprachaudiometrie
  • Freifeldaudiometrie
  • Otoakustische Emissionen (TPOAE)
  • Hirnstammaudiometrie (BERA)

Halsheilkunde

Akute Halsschmerzen haben nur sehr selten eine bakterielle Ursache. Daher gelingt in den meisten Fällen eine Behandlung, die ohne den Einsatz von Antibiotika auskommt. Viel erfolgreicher ist die Therapie - besonders bei immer wiederkehrenden Beschwerden - die die Ursache von Hals-oder Schluckschmerzen genauestens ermittelt und so dauerhaft helfen kann. Manchmal ist ein Reflux von Magensäure für vielfältige Störungen im HNO-Bereich verantwortlich. Ein erfahrener Untersucher kann den Anfangsverdacht in Betracht ziehen und durch Endoskopie und Säuremessung im Rachen bestätigen. Eine Untersuchung beim Gastroenterologen kann die Diagnose sichern.

weiter lesen...

Halsheilkunde

Bei Veränderungen oder Erkrankungen der Stimme führen wir eine differenzierte Stimmdiagnostik mittels endoskopischer Untersuchung des Kehlkopfes sowie Stroboskopie und Schwingungsanalysen der Stimmbänder durch. Durch die Videodokumentationen der Untersuchung könne Sie "live" mit anschauen, was Ihnen oder Ihrem Kind fehlt. Auch die Absprache der Therapiemöglichkeiten wird so vereinfacht.

Nach den Prinzipien der modernen Medizin, unter Einbeziehung der Naturheilkunde und Berücksichtigung der Bedeutung einer gesunden Ernährung wird ein Therapieplan erstellt und erklärt. Die Therapie begleitet und ist ggf. angepasst an individuelle Erfordernisse.

Nasenheilkunde

Entzündliche Erkrankungen des Nasenraumes sowie der Nasennebenhöhlen werden durch die endoskopische Untersuchung in Verbindung mit technisch neuester Ultraschalldiagnostik abgeklärt. Oft kann so auf eine Röntgenuntersuchung verzichtet werden.


Durch Kooperation mit einem externen Labor können Krankheitserreger und aktuelle Entzündungszeichen im Blut nachgewiesen und wenn nötig sehr gezielt antibiotisch behandelt werden.


Falls erforderlich kann ein Streptokokken-Schnelltest in der Praxis durchgeführt werden.

weiter zu Sinusitis...

Sinusitis

Die akute Vereiterung der Nasennebenhöhlen entsteht oftmals aus einem Schnupfen (Rhinitis), wenn durch Schwellung der Schleimhäute oder anatomischer Besonderheiten (Nasenscheidewandverbiegung) der Abfluss von Sekret aus den Nebenhöhlen behindert wird. Meist sind die Kieferhöhlen, seltener die Siebbeinzellen, Stirnhöhlen oder die Keilbeinhöhle betroffen. Es kann zur Beteiligung sämtlicher Nasennebenhöhlen (Pansinusitis) kommen. In besonderen Fällen ist manchmal eine Nasennebenhöhlenoperation erforderlich. Die akute Sinusitis kann aber auch durch Eindringen von Wasser beim Schwimmen (Badesinusitis) entstehen. Die hauptsächlichen Beschwerden sind neben einer behinderten Nasenatmung (mit oder ohne eitrige Sekretion aus der Nase) vor allen Dingen Schmerzen. Das können einfach Kopfschmerzen sein, oft in Verbindung mit allgemeiner Leistungsminderung, Abgeschlagenheit, oder aber Schmerzen über der Stirn, die beim Bücken erheblich zunehmen. Manchmal empfindet man Druck oder Schmerzen im Oberkiefer, gelegentlich auch im Augenbereich. Eine zügige Diagnosestellung ist wichtig. Eine gezielte Therapie bringt in den meisten Fällen schnelle Linderung.

weiter zu Allergien & Heuschnupfen...

Allergien & Heuschnupfen

Allergische Erkrankungen nehmen seit Jahren deutlich zu. Die häufigste Form ist der Heuschnupfen in der Blühperiode von Gräsern, Kräutern und Bäumen. Hausstaubmilben zum Beispiel können ganzjährige Beschwerden verursachen.


Die Diagnostik allergischer Erkrankungen führen wir regelmäßig durch. Diese verläuft in der Regel in vier Stufen:

  • Erfassung der Krankheitsgeschichte
  • Hauttestung (z.B. Prick-Test)
  • Blutuntersuchung (z.B. RAST-Test)
  • nasaler Provokationstest

Wir führen auch die spezifische Immuntherapie (SIT) durch (Behandlung mit Spritzen in der Praxis oder wir leiten Sie an für die sogenannte sublinguale Immuntherapie zuhause).

Ohrenheilkunde

Unsere Ohren haben eine besondere Bedeutung für das tägliche Leben und unsere Kommunikation - Sprache, Spracherwerb, Lesen, Schreibfähigkeit sind abhängig von der richtigen Funktion unseres Hörvermögens.


Auch unsere Orientierung im Raum, unsere Bewegung und motorischen Fähigkeiten werden von den Ohren bestimmt - denn das für diese Leistungen zuständige Gleichgewichtsorgan ist ein Teil des Ohres.


Ebenso funktioniert die komplexe Wahrnehmung der Zeit über das Ohr. Sprache und Musik erkennen wir nur im zeitlichen Nacheinander. Das Gehör beeinflusst den Raum-Zeit-Rhythmus und die Orientierungsstrukturen. Dazu zählen Gedächtnis, Aufmerksamkeit und Konzentration.


Diagnostik
Komplexe Diagnostik basiert auf verschiedenen Testverfahren und der Erstellung eines Hörprofils.

weiter zu Tinnitus...

Tinnitus

Der Begriff Tinnitus aurium (lat. "das Klingeln der Ohren") oder kurz Tinnitus bezeichnet ein Symptom (teilweise wird auch von einem Syndrom gesprochen), bei dem der Betroffene Geräusche wahrnimmt, die keine äußere, für andere Personen wahrnehmbare Quelle besitzen. Im Gegensatz dazu beruht der "objektive Tinnitus" auf einer von außen wahrnehmbaren oder zumindest messbaren körpereigenen Schallquelle. Objektiver Tinnitus ist allerdings im Vergleich zum subjektiven Tinnitus sehr selten.

Die Ursachen für ein Ohrgeräusch sind oft nur durch eine genaue Befragung und Untersuchung zuzuordnen und dann einer entsprechenden Behandlung zugänglich. Die therapeutischen Optionen sind vielfältig. Das Wissen über Ohrgeräusche erweitert sich ständig, sodass der Patient eine stetige Anpassung seines Arztes an den neuesten Erkenntnisstand erwarten muss.

weiter zu Hörgeräte...

Hörgeräte

Das Tragen von Hörgeräten ist keine Frage des Alters!


Nehmen Sie ein mit den Jahren schlechter werdendes Hörvermögen nicht einfach hin! Gutes Hören ist nicht nur für mühelose Kommunikation und die Orientierung im Raum wichtig. Auch werden über die akustische Wahrnehmung unsere Hirnleistung, emotionale Beweglichkeit und unsere Stimmungen angeregt.


Hörgeräte-Verordnungen bekommen Sie in der Praxis bei entsprechendem Bedarf und Kontrollen führe ich durch, damit Sie einen möglichst großen Hörgewinn erhalten. Ich unterstütze Sie bei Schwierigkeiten und spreche bei Bedarf mit Ihrem Hörgeräte-Akustiker.

Stimm- & Sprachstörungen

Einen besonderen Schwerpunkt bilden in unserer Praxis Erkrankungen oder Störungen der Stimme, der Sprache, des Sprechens und des Hörvermögens. Das kindliche Hörvermögen und die Wahrnehmung finden dabei besondere Beachtung.


Bei Kindern soll eine nicht altersgemäße Sprachentwicklung möglichst früh erkannt und behandelt werden - im 3. Lebensjahr oder früher, bevor die primäre Sprachentwicklung abgeschlossen ist und bevor sich ein Störungsbewusstsein beim Kind verankert.


Mit viel Zeit widmen wir uns der diagnostischen Arbeit. So können Lautbildung, Redefluss und Sprachverständnis genau beobachtet und eine individuell angepasste Behandlung eingeleitet werden.


Bei Erwachsenen stehen Stimmveränderungen, Heiserkeit oder eine verminderte Belastbarkeit der Stimme im Vordergrund. Oft werden immer deutlichere Einschränkungen stimmlicher Fertigkeiten, auch Missempfindungen im Kehlkopf-Halsbereich sowie sängerische Indisposition geschildert.

weiter zu Ursachen für Stimm- & Sprachstörungen...

Ursachen können



  • akute Infekte
  • eine gastroösophageale Refluxerkrankung
  • schlechter Allgemeinzustand
  • körperliche und seelische Erschöpfung
  • bleibende oder fortschreitende organische Veränderungen
  • Überbeanspruchung der Stimme (z.B. im Beruf bei Lehrern, Schauspielern aber auch bei Sängern durch gesangstechnische Mängel, falsche Klassifizierung von Stimmgattung und Stimmtyp) sein.

Moderne, nicht belastende diagnostische Verfahren mit Überprüfung der Stimmfunktion, der Sprech- und Singstimme, mit Visualisierung der Stimmlippenschwingungen und Videodokumentation münden in der Auswahl der besten Therapie und Rehabilitationsverfahren.

Psychotherapie

griech. ψυχοθεραπεία, psychotherapía - Heilen durch die Seele
Manchmal steht ein Mensch so dicht vor einem Problem, dass er Ursachen, Auswirkungen oder gar Lösungswege nicht erkennen kann. Er fühlt sich erschöpft, überfordert, macht sich Sorgen und wird vielleicht mit körperlichen Funktionsstörungen reagieren - oder er wird einfach krank.


Psychoreaktive, funktionelle oder psychosomatische Störungen und Krankheiten haben vielfältige Erscheinungsbilder und sind nicht so leicht zuzuordnen. Das Burnout-Syndrom beispielsweise wird oft erst ernstgenommen, wenn "nichts mehr geht". Die eigentliche Ursache eines Tinnitus kann in einer nicht erkannten Depression zu finden sein.


Ein psychotherapeutisch erfahrener Arzt kann diese Zusammenhänge in seine diagnostischen Überlegungen mit einbeziehen, erkennen und effektiv helfen - ohne lange, mühsame Umwege.

weiter lesen...

Psychotherapie

Nicht nur aus der Position des Außenstehenden, sondern auch durch einfühlendes Verstehen und das ganzheitliche Erfassen der Symptome von seelischen und körperlichen Störungen kann an den wirklichen Wurzeln des individuellen Problems gearbeitet werden.


So können lösungsorientiertes Handeln, Kurzzeit-Psychotherapie oder Krisenintervention dem Patienten helfen, die jeweiligen Aufgaben zu bewältigen. Zusätzlich werden Entspannungstechniken wie Autogenes Training gefördert - als Hilfe zu Selbsthilfe.

Hörtherapie

nach den Grundlagen von Dr. A. Tomatis


Tomatis Therapie
Alfred A. Tomatis (französischer Arzt) entwickelte die Audio-Psycho-Phonologie (APP), häufig auch Tomatis-Methode, Tomatis-Therapie oder Tomatis-Hörkur, manchmal auch Mozart-Therapie genannt. Diese komplementärmedizinische Anwendung beruht auf Behandlungen mit speziell aufbereiteter Musik und Stimme. Sie fördert die Fähigkeit zum Zuhören und Kommunizieren und hat zahlreiche andere positive Auswirkungen auf verschiedene Bereiche des Gehirns. Die Methode hilft bei einer großen Zahl von Verhaltensauffälligkeiten, Wahrnehmungsstörungen und Entwicklungsverzögerung im motorischen, sprachlichen und psychischen Bereich.

weiter zu Audio-Vokale Sprachintegration...

Audio-Vokale
Sprachintegration

Das menschliche Ohr kann ein breites Spektrum an Frequenzen von 16 Hz bis ca. 20.000 Hz und eine Vielzahl von Rhythmen erfassen. Der bevorzugte Hörbereich der deutschen Sprache liegt im Spektrum von 100 Hz bis 3000 Hz.


Unser menschliches Ohr gewöhnt sich an ein muttersprachlich geprägtes Klangmuster. Mit dieser Hörweise entwickelt sich gleichzeitig ein akustischer Filter gegen andere Klangmuster. Beim Sprechen in einer fremden Sprache werden dann die trainierten Muster weiter verwendet, denn unsere Stimme bringt nur die Töne hervor, die unser Gehör wahrnimmt.


In einer herkömmlichen Sprachschulung werden Lernende weltweit so unterrichtet, als würden sie alle auf dieselbe Weise hören. Tatsächlich aber haben Menschen aus unterschiedlichen geographischen Gegenden ein vollkommen unterschiedliches Hörmuster. Es gibt damit, je nach Sprache und Dialekt, eine ethnische Hörweise. Diese Hörweise ist immer durch ein bevorzugtes Spektrum an Frequenzen gekennzeichnet. Für Töne außerhalb dieser Frequenzbereiche ist die Empfänglichkeit, und damit die Möglichkeit der Reproduktion, spürbar herabgesetzt.

weiter lesen...

Audio-Vokale
Sprachintegration

Die Methode der audio-vokalen Sprachintegration orientiert sich am Erwerb der Muttersprache. Im ersten Schritt "öffnen" und gewöhnen sie sich an die neuen Klangmuster, Strukturen und Sprachmelodien. Stimme und Ohr werden an eine korrekte Wahrnehmung und Wiedergabe der neuen Sprache gewöhnt. So erwerben Sie eine ethnische Hörweise. Damit verliert eine Fremdsprache ihre Fremdheit. Gleichzeitig legen Sie ein Fundament für den zweiten Schritt: das Lernen von Grammatik und Vokabeln.


Auf einen Blick

  • Sprache wird wesentlich effizienter gelernt
  • Sprachkompetenz wird in erheblich geringerer Zeit erworben
  • Sprachaneignung erfolgt auf einer muttersprachlichen Ebene
  • Sprachintegration auch für Fortgeschrittene empfohlen
  • Individuelles Training mit modernster Technik
  • Schulung auch in Ihren Räumlichkeiten